Mitmachschreiben

Schreibprojekte auf der FormArt 2015

LIEBLINGSWÖRTER

Viel Spaß hat die Wortsammlung gemacht, bei der jeder - quasi im Vorbeigehen - sein Lieblingswort an die Pinnwand heften konnte. Im Laufe der drei Tage entstand ein buntes Wortgewimmel, an dem kaum jemand vorbeigehen konnten, ohne nicht wenigstens einen Blick darauf zu werfen. Und den meisten entlockten die vielen schönen Begriffe ein Lächeln und so mancher griff selber zu Zettel und Stift.


ALLTAGSGEDICHT (Auszug)

Jeder, der Lust hatte, konnte nach dem gleichen Prinzip eine Strophe hinzufügen.


Fenster putzen
Hecke stutzen


Suppe rühren
Eis einfrieren

Nicht lang fragen

Verse wagen


Tochter trösten
Brot anrösten


Krimis gucken
ängstlich zucken


Worte finden
und verbinden


Rasen mähen
Blumen säen


Freundlich lachen
Foto machen


Nüsse hacken
Kuchen backen


Zwiebeln schälen
Augen quälen

Langsam gehen
vieles sehen


Suppe rühren

Mann verführen


Tanzen gehen
Freunde sehen



ROMANANFÄNGE 2.0
Mehrere bekannte Romananfänge konnten neu weitergeschrieben werden, jeder einen weiteren Satz. Hier ein Einblick in die neuen Geschichten.


I. Wie froh bin ich, dass ich weg bin (Goethe: Die Leiden des jungen Werthers).
Dem stressigen Alltag entflohen. Das Zirpen der Grillen ist das einzige Geräusch der Abenddämmerung. Erst hier, in der Einsamkeit, wird mir klar, dass es nicht so weitergehen kann. Deswegen bleibe ich erstmal kurz stehen. Ich atmete tief ein und versuchte im Schein der letzten Sonnenstrahlen die Weite der Heide zu überblicken. Der würzige Duft der Heidekräuter füllte meine Lunge und endlich konnte ich tief und ausgiebig seufzen. Alles loslassen, dachte ich. Diesen Job und diese Frau, die mir diese Ungeheuerlichkeiten ins Gesicht geschleudert hatte. Ist da vielleicht auch ein Körnchen Wahrheit enthalten? Arrogant hatte sie ihn genannt. Ein Chauvi sei er. Jetzt wo er zur Ruhe kam, konnte er die Kritik an sich zulassen. Aber wie war es eigentlich dazu gekommen?....


Übrigens: weitere Romananfänge stammten von Victor Hugo (Der Glöckner von Notre Dame), Thomas Mann (Die Buddenbrooks), Max Frisch (Homo Faber), Michael Ende (Momo) u.a.